Aktualisiert am: 31. März 2020

Infos zu den finanziellen Auswirkungen der Corona Krise


Steuern:

Die Abgabefrist für Steuererklärungen werden im Kanton Zürich bis 31. Mai 2020 verlängert.

Bei wegbrechenden Gewinnen im Jahr 2020 können die provisorischen Rechnungen für die Staats- und Gemeindesteuern (bei Ihrem Gemeindesteueramt) und für die Direkte Bundessteuer beim Kantonalen Steueramt Zürich reduziert werden.

Bei definitiven Steuerrechnungen kann für Staats- und Gemeindesteuern bei ihrem Gemeindesteueramt und für die Direkte Bundessteuer beim Kantonalen Steueramt Zürich Stundung beantragt werden. Es wird kein Verzugszins erhoben.

 

Arbeitsrecht:

Zusätzlich zu den Angestellten sind neu auch Kurzarbeitsentschädigungen für Betriebsinhaber, Einzelunternehmer, Lehrlinge und mitarbeitende Ehegatten möglich.

Für Elternteile, die infolge der Schulschliessungen Ihre Kinder zu Hause betreuen müssen und daher nicht mehr arbeiten können, kann Taggeld beantragt werden.

Sollten Mitarbeiter in eine ärztlich verordnete Quarantäne müssen, kann für 10 Tage Taggeld beantragt werden.

 

Liquidität:

Sprechen Sie mit ihrer Hausbank. Sowohl der Kanton Zürich wie auch der Bund übernehmen Bürgschaften. Ein Überbrückungskredit von 10 % des Jahresumsatzes kann ohne grosse Hürden gesprochen werden. Die Konditionen bis zu einem Kredit von CHF 500’000.00 belaufen sich auf 0% Zins und Spesen.

Sowohl die Beiträge an die AHV/IV wie auch die Mehrwertsteuer kann bis Ende Jahr ohne Verzugszins gestundet werden.

Die Zahlungsfrist von Rechnungen für kantonale Gebühren und Abgaben wird auf 120 Tage verlängert. Dies gilt auch für Rechnungen von Energieversorgern.

 

Diverses:

Es gilt bis am 4. April 2020 Rechtsstillstand. Das bedeutet, dass in dieser Zeit keine Betreibungen möglich sind.

Die Situation für Einzelfirmen die vom lock down nur indirekt betroffen sind, wurde erkannt. Wir informieren Sie wenn es neue Informationen gibt.

 

Mehrwertsteuer:

Wie kann ein Zahlungsaufschub beantragt werden?

Auf ESTV SuisseTAX oder auf der Website der ESTV kann die Abrechnungs- und Zahlungsfrist kostenlos und ohne Begründung um drei Monate nach Fälligkeit verlängert werden.
Wird ein Zahlungsaufschub von mehr als drei Monaten gewünscht, ist ein begründetes Gesuch mittels
 Kontaktformular auf der Website der ESTV oder per Post an die folgende Adresse
zu stellen:

Eidgenössische Steuerverwaltung ESTV
Abteilung Inkasso
Schwarztorstrasse 50
3003 Bern 


Mietrecht:

Für Mieten zwischen dem 13. März 2020 und 31. Mai 2020 wird die Nachfrist für die Zahlung des Mietzinses von 30 auf 90 Tage angehoben. Die Miete bleibt jedoch vollumfänglich geschuldet.

Umzüge können unter bestimmten Umständen stattfinden. Details über die Vorkehrungen werden am Besten mit der Verwaltung vereinbart.

 

 

Links:

Anmeldung EO Einzelunternehmen

https://www.svazurich.ch/internet/de/home/produkte/coronavirus-pandemie.html

 

Corona Info Amt für Arbeit Zürich

https://awa.zh.ch/internet/volkswirtschaftsdirektion/awa/de/coronavirus_informationen_awa.html

 

Seco

https://www.seco.admin.ch/seco/de/home.html

 

Kant. Steueramt Zürich

https://www.steueramt.zh.ch/internet/finanzdirektion/ksta/de/home.html

 .